Kinzig-Forum Foren-Übersicht Kinzig-Forum
Immer auf dem neusten Stand der Kinzigfischerei
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 
www.kinzigfischen.de
Peeping Caddis

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Kinzig-Forum Foren-Übersicht -> Nymphen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
tom
Mir wachsen Schuppen


Alter: 50
Anmeldedatum: 22.03.2005
Beiträge: 1857
Wohnort: Linsengericht - Lützelhausen

BeitragVerfasst am: 25.01.2012, 23:44    Titel: Peeping Caddis Antworten mit Zitat

"Peeping Caddis"


So, dann mache ich mal weiter.Wenn Martin nicht in die Pötte kommt, weil er lieber Hechte fängt, als Fliegen zu binden...

Es geht hier um die sogenannte Peeping Caddis.
Die Peeping Caddis imitiert eine köchertragende Köcherfliege.( Toller Satz)

Man unterscheidet bei den Köcherfliegen: Gehäusetragende; frei lebende und solche die nicht transportable "Wohnungen" bauen. Einige Arten bauen auch Gespinnströhren.


Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
Das Bild zeigt eine freilebende, nicht Gehäusebauende Köcherfliegenlarve
(Rhyacophila) aus der Kinzig.

Bild in voller Grösse öffnen --> klick!Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
Geschlüpfte Köcherfliegen ( Hydropsyche?) auch aus der Kinzig sind es nicht, sondern Schlammfliegen der Gattung Sialis. Wink


Von Gehäusetragenden Köcherfliegenlarven habe ich noch keine Bilder, werde ich aber noch nachreichen, sobald ich welche fotografieren kann.


Die Gehäusetragenden Köcherfliegen bauen ihre "Wohnröhre" aus Pflanzenresten, Rinde, Blätter, Stöckchen, Sand, Steinchen usw.. Mit diesen laufen sie über den Grund, oder an Wasserpflanzen und Totholz und sammeln Nahrung ein.
Dabei kann es passieren, dass sie von Fischen gezielt gesucht und gefressen werden, oder von der Strömung erfasst werden und in die freie Drift geraten. Hier sind sie eine leichte Beute.
Die Peeping Caddis imitiert eine in die Drift geratene Larve. Sie wird stromauf geworfen und dann in der Dead Drift gefischt. Ein Bissanzeiger erleichtert die Bisserkennung.

Es gibt mehrere Peeping Caddis Muster. Hier sind zunächst einmal 2 Muster:

Version 1

Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
1. Haken einspannen. Wie immer den Widerhaken andrücken und dann
Gewicht in Form von Bleidraht aufbringen.

Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
2. Den Faden anbinden und mit Kreuzwicklungen das Blei
sichern. Dann weiße oder cremefarbene Wolle einbinden.
Mit dieser wird dann die eigentliche Larve imitiert. Die Wolle
bis zum Blei wickeln und abfangen.

Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
3. Eine Rebhuhnfeder mit der Spitze einbinden. Die Feder dann ein
bis max. zweimal um den Haken winden.

Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
4. Hinter der Rebhuhnfeder eine Schlaufe legen, dann den Faden nach
vorne führen.

Bild in voller Grösse öffnen --> klick!Bild in voller Grösse öffnen --> klick!Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
5. Jetzt wird es haarig. Rehhaar in die Schlaufe legen und
verdrallen.

Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
6. Das verdrallte Haar in engen Windungen nach vorne führen
und abbinden.

Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
7. Jetzt muss das Ding nur noch zum Frisör. Anschliesend mit
einem wasserfesten Stift ein Köpfchen aufmalen und den ganzen
Köcher dünn mit Lack bestreichen. Fertig!

-------------------------------------------------------------------------------------


Version 2

Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
1. Haken einspannen. Widerhaken andrücken und Gewicht aufbringen.

Bild in voller Grösse öffnen --> klick!Bild in voller Grösse öffnen --> klick!Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
2. Faden anbringen und das Blei wieder mit Kreuzwicklungen sichern.
Ein Stück Polypropylenwolle mit einem Feuerzeug ansengen
und einbinden. ca. 5mm hinter dem Hakenbogen.

Bild in voller Grösse öffnen --> klick!Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
3. Eine Rebhuhnfeder an der Spitze einbinden und 1-2 Windungen
machen und die Feder mit dem Bindefaden sichern. Die Feder imitiert
die Beinchen.

Bild in voller Grösse öffnen --> klick!Bild in voller Grösse öffnen --> klick!Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
4. Dubbing auf den Faden verzwirbeln und in engen Windungen
bis zum Öhr winden.

Bild in voller Grösse öffnen --> klick!
5. Einen Kopfknoten machen, überstehende Haare abschneiden
und den Körper mit Lack oder Sekundenkleber vorsichtig bestreichen.
Fertig!
Hier könnte die Larve etwas kürzer sein, aber denke die Fischen
werden es verschmerzen können.


Die Zutatenliste kommt später, muss jetzt ins Bett....


Zuletzt bearbeitet von tom am 26.01.2012, 20:48, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
flyman
Admin


Alter: 53
Anmeldedatum: 13.03.2005
Beiträge: 5141
Wohnort: Niedergründau

BeitragVerfasst am: 26.01.2012, 00:05    Titel: Antworten mit Zitat

..zwei Doofe, ein Gedanke....ich wollte meine Version ja gestern schon einstellen, da musste ich ja, wie du schon erwähnt hast, Hechte fangen. Laughing Laughing Laughing

Schöne Immitationen hast Du da aber zusammengezwirbelt, die werden sich bestimmt bei geeignetem Wasserstand in der ein oder anderen Lippe verankern.

Gruß
Flyman Martin
_________________
Immer auf dem neusten Stand der Kinzigfischerei --> www.kinzigfischen.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Buschburn
Mir wachsen Schuppen


Alter: 39
Anmeldedatum: 08.11.2008
Beiträge: 1460
Wohnort: Gelnhausen

BeitragVerfasst am: 26.01.2012, 10:23    Titel: Antworten mit Zitat

Servus Tom,

sehr schöne Imitationen, hervorragend gebunden und dokumentiert.
Vielen Dank hierfür und viel Erfolg hiermit am Wasser.
Gruß
Albert
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kosmolske
Mir wachsen Schuppen


Alter: 53
Anmeldedatum: 30.08.2008
Beiträge: 2478
Wohnort: Glattbach

BeitragVerfasst am: 26.01.2012, 12:05    Titel: Antworten mit Zitat

sehr schön gemacht!
Tom, wo bekomme ich denn Bleidraht her?
Wobei ich auch dickeren bräuchte...so bis 1mm Durchmesser....
_________________
Passives Mitglied
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Peter Paulini
Gast






BeitragVerfasst am: 26.01.2012, 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Tom,

ich will ja nicht klug sch....en aber das abgebildete, geflügelte Insekt ist eine http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Ffl%C3%BCgler Schlammfliege der Gattung Sialis.
Die Nymphen sehen echt gut aus, vor allem die zweite.

Gruß

Peter
Nach oben
tom
Mir wachsen Schuppen


Alter: 50
Anmeldedatum: 22.03.2005
Beiträge: 1857
Wohnort: Linsengericht - Lützelhausen

BeitragVerfasst am: 26.01.2012, 20:45    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Peter,

man lernt nie aus. Habe ja auch ein Fragezeichen hinter den Namen platziert, weil ich in meinem Buch nicht fündig wurde. Danke für den Tip!

Hallo Klaus,

Bleidraht bekommst du im Fliegenfischerfachgeschäft, oder bei mir. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Kinzig-Forum Foren-Übersicht -> Nymphen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subGreen style by ktauber
Deutsche Übersetzung von phpBB.de